Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Judenkirchhof - Römischer Tempelbezirk

Pelm, Gemeinde Pelm

Naturschutzgebiet Gerolsteiner Dolomiten

1000 Meter westsüdwestlich der Kirche von Pelm, rund 400 Meter nördlich der Hustlei. Beschreibung: Seit 1833 sind für dieses Areal zahlreiche Grabungen interessierter Laien und Fachleute überliefert. Innerhalb eines nahezu rechteckigen, rund 66 x 36 Meter großen auf einem weithin sichtbaren Höhenrücken gelegenen Bezirkes, den eine vielleicht 0,8 Meter hohe Mauer umgab, konnten im Laufe der Jahre mindestens sechs Gebäude nachgewiesen werden. Mittelpunkt des vom 1. bis zum späten 4. n. Chr. genutzten Heiligtums war das Gebäude F, ein römischer Umgangstempel. Nach einer Bauinschrift wurde dieser Tempel am 5. Oktober 124 n. Chr. der andernorts unbekannten Göttin CAIVA geweiht. Sein Umgang und die ihn überragende Cella, in der das Kultbild stand, waren von Südosten erreichbar. Weitere kleinere Tempel bildeten wohl auch die nordöstlich davon beobachteten Mauerzüge J, das Gebäude E und ein kleinerer, fast quadratischer Vorgängerbau zu Gebäude A, dem offenbar schon ein frührömisches Gebäude voranging. Im 4. Jahrhundert musste der Quadratbau, in dem der Torso eines Herkules und dessen Keule zum Vorschein kamen, einem größeren mehrräumigen Gebäude weichen, das gleichfalls dem Kultbetrieb gedient haben wird. Gebäude C im südöstlichen Mauerwinkel kann als Schatzhaus angesprochen werden, wohingegen das langrechteckige Gebäude D, das in einer späteren Phase über die Temenosmauer hinaus erweitert wurde, in seiner Funktion unklar bleibt. Außerhalb des heiligen Bezirkes (temenos) wurde bisher nur ein etwa halbkreisförmiges Polygon H mit einem rechteckigen Anbau G beobachtet, vermutlich die Reste eines einfachen Theaters. Im nahen Umfeld sind noch Priesterwohnungen, Pilgerherbergen und Läden für Devotionalien zu erwarten. Gilles

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Sakralbauten / Tempel, Heiligtümer
Zeit:
1. bis spätes 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.674787
lat: 50.230744
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Judenkirchhof

Internet

http://www.landesmuseum-trier.de/ http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquelle

Archäologie zwischen Hunsrück und Eifel - Führer zu den Ausgrabungsstätten des Rheinischen Landesmuseums Trier. 1999. ISBN 3-923319-43-6 (Schriftenreihe des RLM Trier Nr. 15). Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen

1 Bild: © Dr. Christian Credner, Lambertsberg, 2011. http://www.flickr.com/photos/36577363@N04
2 Bild: © Dr. Christian Credner, Lambertsberg, 2014. http://www.flickr.com/photos/36577363@N04
3 Bild: © Dr. Christian Credner, Lambertsberg, 2014. http://www.flickr.com/photos/36577363@N04
4 Bild: © Rheinisches Landesmuseum Trier. 1999.

Stand

Letzte Bearbeitung: 09.03.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit