Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Brühlskreuz

Lauperath, Gemeinde Lauperath
An der Straße nach Waxweiler

An der Straße nach Waxweiler

Schaftkreuz aus dem Jahr 1809, östlich des Ortes an der Straße nach Waxweiler gelegen. Von der Inschrift an der Schaftvorderseite ist nur noch die Jahreszahl eindeutig lesbar. Über den Spiegelfeldern befindet sich ein flacher Korpus in einfacher Steinmetzarbeit an doppelt gespaltenen Balkenenden. [1] Das Kreuz stammt aus dem Jahre 1809, es ist aus Sandstein gefertigt und besteht aus einem Schaft und einem aufgesetzten Kreuz mit einem flachen ausgemeißelten Corpus. Erhalten hat sich auch der ursprüngliche Specksockel. Das Kreuz ist nach der [früheren Anm. d. Red.] Flurbezeichnung Brühl benannt und steht auf dem Grundstück des Mayischhofes. Nach der Instandsetzung und Umsetzung im Jahr 2002 durch die kfd [Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands. Red.]und die Ortsgemeinde lässt die Inschrift erkennen, dass es sich um Stifter handelt. Die Zeile 8 könnte als Gift gelesen werden und gäbe dann mit der Silbe TER [e]in sinnvolles altdeutsches Wort: Gifter- Geber-Schenker-Stifter Es soll an einen Überfall auf Bauern aus der Region erinnern, die hier vom Viehmarkt in Lambertsberg kommend überfallen, jedoch mit dem Leben davon kamen und zum Dank das Kreuz stifteten. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1809
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.342842
lat: 50.085447
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Wasem

Internet

http://www.lauperath.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X [2] Info-Tafel am Kreuz.

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
5 Bild: © Michael Fischer, Waxweiler, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.10.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit