Lebende Geschichte 1945-1948

Lebende Geschichte "Nachkriegszeit" zum Internationalen Museumstag am 18. und 19. Mai 2019
International Museum Day

Unter dem Titel "Leben und Überleben in der Nachkriegszeit“ wird am ganzen Wochenende an die Jahre unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg erinnert. Mit Hilfe einer detailgetreuen Nachstellung dieser Zeit durch die Gruppe „Lebendige Geschichte 1939-1949“ wird im Hunsrückdorf die schwierige Lebenssituation der Bevölkerung nach dem Krieg anschaulich vermittelt. Man kann an diesen Tagen typische Schwarzmarkt-Tauschwaren begutachten, Energiesparkonzepte wie die Kochkiste oder die Wertstoffverwertung von Kriegsmaterialien wie Stahlhelmen, Panzerfäusten und Gasmasken kennenlernen, Einblicke in die medizinische Versorgung der damaligen Zeit erhalten, sowie Näheres über die amerikanische Besatzungszeit erfahren. Es gibt für die Besucher auch die Möglichkeit, nach Notrezepten gebackene Kuchen zu probieren und Muckefuck (Ersatzkaffee) zu trinken."