Das Waschen
Um den Arbeitsaufwand und die Arbeitsleistung der Frauen beim Waschen beurteilen zu k├Ânnen, mu├č man sich die einzelnen Arbeitsschritte eines Waschtages vergegenw├Ąrtigen, wie er bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts noch ├╝blich war.

W├Ąhrend im Bauernhaus noch das Bauchen, also das Waschen mit Holzasche, das Sp├╝len am flie├čenden Gew├Ąsser und das Bleichen auf der Wiese ├╝blich war, gab es im st├Ądtischen bzw. b├╝rgerlichen Umfeld nur die Waschk├╝che und die W├Ąscheleine im Hof.

Aufwand und Kr├Ąfteverschlei├č waren beim alten Waschtag sehr hoch, und es dauerte viel l├Ąnger als heute, bis die W├Ąsche wieder rein im Schrank lag. Aus diesem Grund wurde die W ei├čw├Ąsche in der Regel nur zweimal im Jahr gewaschen. Zum einen gab es gerade im Sommer zu viele andere wichtige Arbeiten. Zum anderen nutzte man im Fr├╝hjahr und im Herbst die milden Tage gern zu einer "Generalreinigung". Die Monate zwischen den zwei Waschterminen ├╝berbr├╝ckte man mit den Vorr├Ąten aus dem "Get├╝chschrank". Daraus erkl├Ąrt sich die vielzahl an Hemden und Bettw├Ąsche, die eine gute Aussteuer enthielt. Die Buntw├Ąsche wurde allerdings alle vier Wochen gereinigt - nicht zuletzt, weil sie nicht so reichlich vorhanden war.

Die Technisierung des Waschens l├Ąsst sich sehr gut anhand der Miele-Waschmaschine von 1913 darstellen. Es handelt sich um eine bereits im 19. Jahrhundert entwickelte R├╝hrfl├╝gel-Waschmaschine, die aus einem h├Âlzernen Bottich besteht, in dessen Mitte sich vier bewegliche, ebenfalls h├Âlzerne R├╝hrfl├╝gel bewegen. Urspr├╝nglich konnten die Fl├╝gel mit Hilfe einer Stange gedreht werden, so dass die W├Ąsche in der Lauge ger├╝hrt wurde. Ab etwa 1910, als auch auf dem Land immer mehr D├Ârfer elektrifiziert wurden, wurde die Maschine auch mit einem Elektromotor geliefert.

Impressionen:

  • DSCN7882
  • DSCN7883
  • S2810088
  • S2810092
  • titelbild
  • vorschaubild

Simple Image Gallery Extended

 

 Aktuelles



Weihnachsdorf 2017


Weihnachtsdorf

In der Vorweihnachtszeit bieten wir unseren Besuchern bereits zum 15. Mal eine ganz besondere Attraktion. An den beiden mittleren Advents-Wochenenden, am 9. und 10. 12. und am 16. und 17. 12. (samstags 14.00 - 19.00 Uhr, sonntags 11.00 bis 19.00 Uhr) l├Ądt unser traditionelles Weihnachtsdorf wieder Besucher ein.
Bitte parken Sie nicht auf Rettungswegen und KEINESFALLS vor dem Tor links vom Haupteingang.

Mehr Infos [+]

Nachelese Lebende Geschichte um 1900 und Bauerntag

Viele Fotos verschiedener Fotografen von der "Lebenden Geschichte um 1900" und ein Video vom historischen Gottesdienst am vorletzten Augustwochende 2013 sind auf unserer Facebookseite zu bewundern. Ebenfalls Fotos vom Bauerntag, vom Keltertag und der "Lebenden Geschichte - Sp├Ątmittelalter".
Zu den Bilder auf Facebook [+]

Das Gottesdienstvideo kann man auch direkt auf youtube aufrufen [+]

Projekt DiMiDo des Studierendenwerks


DiMiDOo

Wir sind ab sofort Partner im Projekt DiMiDo dem Kultursemesterticket f├╝r Trierer Studis: Studierende aller Standorte der Hochschule Trier, der Universit├Ąt Trier und der Theologischen Fakult├Ąt haben am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag freien Eintritt.

Zinnnippes und Wackelk├Âpfe


Zinn Nippes

In einer Sonderausstellung im Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof zeigt Klaus Gerteis, wie sich aus den zierlichen Wiener Bronzen und den Bleisoldaten die Kasminsimsfiguren und andere Nippesfiguren der sp├Ąten Gr├╝nderzeit entwickeln. Die kleine Ausstellung ist bis auf weiters im Zinnfigurenmusseum zu bewundern.
[+] mehr Infos