Das Waschen
Um den Arbeitsaufwand und die Arbeitsleistung der Frauen beim Waschen beurteilen zu k√∂nnen, mu√ü man sich die einzelnen Arbeitsschritte eines Waschtages vergegenw√§rtigen, wie er bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts noch √ľblich war.

W√§hrend im Bauernhaus noch das Bauchen, also das Waschen mit Holzasche, das Sp√ľlen am flie√üenden Gew√§sser und das Bleichen auf der Wiese √ľblich war, gab es im st√§dtischen bzw. b√ľrgerlichen Umfeld nur die Waschk√ľche und die W√§scheleine im Hof.

Aufwand und Kr√§fteverschlei√ü waren beim alten Waschtag sehr hoch, und es dauerte viel l√§nger als heute, bis die W√§sche wieder rein im Schrank lag. Aus diesem Grund wurde die W ei√üw√§sche in der Regel nur zweimal im Jahr gewaschen. Zum einen gab es gerade im Sommer zu viele andere wichtige Arbeiten. Zum anderen nutzte man im Fr√ľhjahr und im Herbst die milden Tage gern zu einer "Generalreinigung". Die Monate zwischen den zwei Waschterminen √ľberbr√ľckte man mit den Vorr√§ten aus dem "Get√ľchschrank". Daraus erkl√§rt sich die vielzahl an Hemden und Bettw√§sche, die eine gute Aussteuer enthielt. Die Buntw√§sche wurde allerdings alle vier Wochen gereinigt - nicht zuletzt, weil sie nicht so reichlich vorhanden war.

Die Technisierung des Waschens l√§sst sich sehr gut anhand der Miele-Waschmaschine von 1913 darstellen. Es handelt sich um eine bereits im 19. Jahrhundert entwickelte R√ľhrfl√ľgel-Waschmaschine, die aus einem h√∂lzernen Bottich besteht, in dessen Mitte sich vier bewegliche, ebenfalls h√∂lzerne R√ľhrfl√ľgel bewegen. Urspr√ľnglich konnten die Fl√ľgel mit Hilfe einer Stange gedreht werden, so dass die W√§sche in der Lauge ger√ľhrt wurde. Ab etwa 1910, als auch auf dem Land immer mehr D√∂rfer elektrifiziert wurden, wurde die Maschine auch mit einem Elektromotor geliefert.

Impressionen:

  • DSCN7882
  • DSCN7883
  • S2810088
  • S2810092
  • titelbild
  • vorschaubild

Simple Image Gallery Extended

 

 Aktuelles



Evangelischer Gottesdienst


Evangelischer Gottesdienst

am Donnerstag, den 10. Mai 2018 (Christi Himmelfahrt) um 11.00 Uhr
Gemeinsamer Evangelischer Gottesdienst der Kirchengemeinden der Region (Konz-Karthaus, Saarburg, Hermeskeil).
Weitere Infos [+]

Eröffnung der Ausstellung "Reformatorinnen"


Ausstellungseröffmimg Refor,atorinnen

am Donnerstag, den 10. Mai 2018 (Christi Himmelfahrt) um 12.00 Uhr:
Eröffnung der Ausstellung "Reformatorinnen" der Evangelischen Kirche im Rheinland durch Pfarrerin Anna Peters. Die Ausstellung ist danach 2 Wochen lang in unserem Museums zu sehen. Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Konz-Karthaus
Weitere Infos [+]

Sonderausstellung
"In kleinster Weise"


In kleinster Weise

Bis zum Saisonschluss 2018 ist im Besucherzentrum unsere neue Sonderausstellung zu sehen.
Zur Sonderausstellung [+]

Projekt DiMiDo des Studierendenwerks


DiMiDOo

Wir sind ab sofort Partner im Projekt DiMiDo dem Kultursemesterticket f√ľr Trierer Studis: Studierende aller Standorte der Hochschule Trier, der Universit√§t Trier und der Theologischen Fakult√§t haben am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag freien Eintritt.