Viez und Schnapps
Die Herstellung von Viez, dem moselfr├Ąnkischen Namen f├╝r Apfelwein, und Obstbr├Ąnden hat in der Region eine lange Tradition. Die Grundlage hierf├╝r liefert ein reichhaltiges Angebot an ├äpfeln, Birnen, Zwetschgen, Mirabellen und anderen edlen Obstsorten vor allem in den milden Tallagen von Mosel und Saar. Es waren die R├Âmer, die diese Vielfalt aus dem S├╝den mitbrachten und hier heimisch machten.

Die Kunst des Destillierens wurde jedoch erst durch die Kreuzz├╝ge in Mitteleuropa bekannt. Die Kreuzritter lernten sie im Orient kennen, wo der gewonnene Alkohol in erster Linie medizinischen Zwecken diente. Auch das Wort Alkohol stammt aus dem Arabischen und bedeutet "das reinste Wesen einer Sache". Sp├Ątestens seit dem Drei├čigj├Ąhrigen Krieg wurde Alkohol jedoch auch als Rauschmittel benutzt, und richtete besonders in Notzeiten bei der l├Ąndlichen Bev├Âlkerung viel Unheil an.

Aus dem 19. Jahrhundert wird berichtet, da├č mancherorts schon beim Fr├╝hst├╝ck Branntwein getrunken wurde. Im Hunsr├╝ck galt der Satz "De Branntwein schon getrunk' " sogar als morgendliche Begr├╝├čungsformel. In bestimmten formalisierten Situationen wie bei der Gesindeverdingung, der Brautwerbung oder bei der Totenwache hatte die Kanne Schnaps sogar ihren festen Platz.

Das Schwarzbrennen war aus gesundheitlichen Gr├╝nden schon vor der franz├Âsischen Revolution verboten. Seit 1922 gilt in Deutschland das "Branntweinmonopolgesetz", das nur dem Staat oder von ihm lizensierten Brennereien erlaubt, Hochprozentiges herzustellen. Dennoch hat es immer wieder Zeiten gegeben, in denen die Schwarzbrennerei weit verbreitet war.

Impressionen:

  • P0003646
  • titelbild-hochformat
  • titelbild
  • vorschaubild

Simple Image Gallery Extended

 

 Aktuelles



Lebende Geschichte - Letzgesellen


Letzgesellen
Samstag den 30. September und Sonntag den 01. Oktober 2017, jeweils 11.00 bis 18 Uhr
Leben im Sp├Ątmittelater - Vorf├╝hrung von Artillerie mit den Letzgesellen 1477. Am Nachmittag B├Âllersch├╝sse.
Mehr Infos [+]

Keltertag


Kindertag
Sonntag den 01. Oktober 2017, jeweils 11.00 bis 18 Uhr, Keltertag - Pressen von Weintrauben und Äpfeln
Am Sonntag, dem 01.10.2016 findet von 11.00 bis 17.00 Uhr der diesj├Ąhrige Keltertag im Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz statt. Mehr Infos [+]

Nachelese Lebende Geschichte um 1900 und Bauerntag

Viele Fotos verschiedener Fotografen von der "Lebenden Geschichte um 1900" und ein Video vom historischen Gottesdienst am vorletzten Augustwochende 2013 sind auf unserer Facebookseite zu bewundern: auf unserer Facebookseite zu bewundern [+]

Das Video kann man auch direkt auf youtube aufrufen [+]

Fotos vom Bauerntag sind hier auf Facebook zu finden.

Projekt DiMiDo des Studierendenwerks


DiMiDOo

Wir sind ab sofort Partner im Projekt DiMiDo dem Kultursemesterticket f├╝r Trierer Studis: Studierende aller Standorte der Hochschule Trier, der Universit├Ąt Trier und der Theologischen Fakult├Ąt haben am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag freien Eintritt.

Zinnnippes und Wackelk├Âpfe


Zinn Nippes

In einer Sonderausstellung im Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof zeigt Klaus Gerteis, wie sich aus den zierlichen Wiener Bronzen und den Bleisoldaten die Kasminsimsfiguren und andere Nippesfiguren der sp├Ąten Gr├╝nderzeit entwickeln. Die kleine Ausstellung ist bis auf weiters im Zinnfigurenmusseum zu bewundern.
[+] mehr Infos